Stadtwallfahrt nach Stromberg

(4.7.21) „Am vergangenen Sonntag, dem 4.7.2021 fand die diesjährige Beckumer Stadtwallfahrt nach Stromberg statt. Wetterbedingt wurde der Festgottesdienst in der St. Lamberti-Kirche unter dem Heiligen Kreuz unter Corona-Bedingungen abgehalten. Die Predigt hielt Pfarrer Ludger Ernsting, der von 1986-1990 Kaplan in der damaligen Liebfrauengemeinde in Beckum war. Seit einigen Jahren leitet er mit insgesamt fünf hauptamtlichen Kräften in Recklinghausen das Projekt „Gastkirche-Gasthaus“. Täglich werden dort 80-120 Obdachlose versorgt. Es ist Zeit für Gespräche, und es gibt eine offene Tür für Menschen in Armut und Not. Seit 600 Jahren gibt es diese Einrichtung in Recklinghausen. „Den armen Menschen fehlt Wertschätzung auf Augenhöhe“, so die Erfahrung Ernstings. Das Projekt wird aus Kirchensteuermitteln und überwiegend aus Spenden finanziert.
Aber auch zur aktuellen Lage der Kirche nahm der engagierte Pfarrer Stellung. „Wir befinden uns an einem toten Punkt, wie Kardinal Reinhard Marx es treffend formuliert hat. Wir brauchen in der Amtskirche einen Neubeginn. Frauen sollten stärker miteinbezogen werden, aber wir müssen uns ebenso geschiedenen Wiederverheirateten zuwenden. Ebenso brauchen Homosexuelle Unterstützung. Wir alle sind Menschen, denen Gott sich zuwendet und für die er da ist“, so Ernsting.
 

Mitzelebranten waren Diakon Klaus Wanger von der Pfarrgemeinde St. Stephanus und der Rektor der Stromberger Wallfahrt, Pastor Ehlert. Propst Rainer B. Irmgedruth nahm ebenfalls am Gottesdienst teil. Die musikalische Leitung übernahm der Männerchor Langenberg. Nach dem Festgottesdienst nahm Ludger Ernsting sich Zeit für das Gespräch mit alten Weggefährten.“

Text + Bild: Martin Mütherich

Consent Management Platform von Real Cookie Banner