Zahngesundheit im Marienkindergarten

Am Mittwoch, den 6.10 2021 fand ein Gesundheitsnachmittag im Marienkindergarten für Eltern und Kinder aus dem Familienzentrum Netzwerk III rund um die Zahngesundheit statt.

Das Motto lautete: „Die Zähne im Munde die beißen so gerne“

Hierzu kooperiert das Familienzentrum schon seit einigen Jahren intensiv mit der Zahnarztpraxis Dr. Ohlmeier.

Dr. Kai Ohlmeier referierte für die Eltern zu den Themen: Zahnpflege, Ernährung , Versteckter Zucker in Lebensmitteln, Schnuller, Daumen lutschen und die daraus resultierenden Fehlstellungen der Zähne bzw. des Kiefers. Ein weiterer Schwerpunkt war, dass Kinder ab dem Säuglingsalter den Zahnarzt besuchen sollten, um nicht nur die wichtige Vorsorge zu erhalten, sondern auch, dass dieser Besuch als gewohnter Termin für die Kinder erlebbar wird.

Parallel zu diesem interessanten Vortrag hatten die Kinder die Gelegenheit tolle Mitmachaktionen mit Frau Fließ aus der Praxis Dr. Ohlmeier und den Erzieherinnen zu erleben.

Die Kinder hörten und erarbeiteten mit Frau Fließ kindgerecht, durch die Handpuppen Blinki, Dino und das Zahnmonster was für die Zähne gut ist und was nicht. Die Keilzahnputztechnik wurde erlernt und tatkräftig an der Puppe Dino ausprobiert. Darüber hinaus konnten Kinder ihren Zahnputzbecher bunt gestalten, ein Bilderbuch erleben und ein „bewegtes“ Ernährungsmemory spielen.

Nach dieser Fülle von Informationen ,Spaß und Aktionen für Groß und Klein, endete dieser gelungene Nachmittag, der in dieser Form zum ersten Mal im Familienzentrum Marienkindergarten so stattfand.

Licht in der Dunkelheit

Unter dem Gedanken „Licht in der Dunkelheit“ möchte die Pfarrgemeinde St. Stephanus zu einer Aktion zum Gebet, Meditation und Musik  am 2.11., 10.11., 18.11. oder 22.11.2021 in die Propsteikirche ab 20.00 Uhr einladen.

Über Ihren Besuch freut sich der Pfarreirat St. Stephanus

Pfarrversammlung zur Zustimmungswahl des neuen Pfarreirats

Der Wahlausschuss des Pfarreirats hat sich in den vergangenen Wochen mit der Findung von Kandidaten zur Wahl des neuen Pfarreirats beschäftigt. Durch den Pfarreirat wurden sie beauftragt, 12 neue Kandidaten zu finden. Bis zum 10.10.2021 konnten fristgerecht  8 Personen gefunden werden, die sich für die Aufgaben des neuen Pfarreirats zur Verfügung stellen. Diese sind: Christoph Deing, Monika Hugenroth, Sandra Janisch, Julia Kneißl, Bernd Kruse, Hildegard Mauermann, Renate Patzelt, Christian Weber.

Da nur acht Personen zur Verfügung stehen, entfällt die reguläre Pfarreiratswahl. Die neuen Mitglieder müssen lt. Wahlordnung des Bistums Münster in einer Zustimmungswahl durch eine Pfarrversammlung bestätigt werden. Hierzu ist die Gemeinde am 28.10.2021 um 20.00 Uhr in die Stephanus-Kirche herzlich eingelanden. 

Bilder der Zukunft

„Mach Dir ein Bild!“, so lautet das Motto der diesjährigen Firmvorbereitung in der Pfarrgemeinde St. Stephanus. Natürlich ist den 51 Jugendlichen im Alter von 15-16 Jahren sofort aufgefallen, dass das Firm-Motto im Widerspruch zum göttlichen Gebot („Du sollst dir kein Bild machen.“ [Ex 5,9]) steht.
Nachdem bei einiem ersten Treffen die vielschichtigen Probleme des Bilder-Machens diskutiert wurden, wagten es die Jugendlichen dennoch, eigenständig und sehr kreativ „Bilder ihrer persönlichen Zukunft“ zu malen. Vier dieser großformatigen Bilder sind nun in der Pfarrkirche ausgestellt. Wer sich ein wenig in die Werke der Jugendlichen vertieft, wird schnell eine Ahnung davon bekommen, was die jungen Menschen für ihre Zukunft erhoffen.   

Alles Rund um die Kartoffel

Im Frühjahr diesen Jahres haben die Kinder und die Mitarbeiterinnen der Kita St. Nikolaus ein langfristiges Projekt „Rund um die Kartoffel“ in Angriff genommen.

Im April ging es in der Kita „ab unter die Erde“, passend zur Zertifizierung „Haus der kleinen Forscher“. Nun setzten sich alle intensiv mit der Kartoffel auseinander. Vorgekeimte Kartoffeln wurden in ihrem Wachstum beobachtet und in das Hochbeet unseres Innenhofes gesetzt. So wurde den Kindern anschaulich vermittelt, wie eine Kartoffelpflanze wächst, was sie zum Wachsen braucht bis hin zur Ernte. An jedem Tag wurde das Hochbeet aufgesucht und von den Kindern kontrolliert, um zu sehen, wie groß denn die Pflanzen bereits geworden sind. Auch nach Kartoffelkäfern wurde gesucht, um die Pflanzen gesund zu erhalten.

Bilderbücher und Geschichten griffen das Thema auf, Experimente wurden durchgeführt und die Kinder lernten unterschiedliche Lebensmittel aus Kartoffeln kennen.

Aus den geernteten Kartoffeln wurde mit den Kindern Kartoffelbrei, Kartoffelsuppe und mehr zubereitet und gemeinsam „verputzt“.

Im September durften die angehenden Schulkinder das Kartoffelfeld der Familie Lütke- Friehe besuchen. Sie erlebten dort einen spannenden Nachmittag, lernten eine Erntemaschine kennen, sammelten Kartoffeln vom Feld auf und waren mit Begeisterung dabei.

Die Familie Lütke- Friehe bereitete für die Kinder auf dem Feld frische Kartoffelreibekuchen zu, so dass diese sich nach getaner Arbeit stärken konnten. Zum Abschluss bekam jedes Kind noch eine Tüte Kartoffeln mit nach Hause.

Am 28.09.2021 waren die Kindergartenfamilien dann zum Erntedankfest (unter Corona Bestimmungen) mit dem Blick auf die Kartoffel auf den Hof Buschhoff eingeladen. Nach einem Wortgottesdienst unter Mitwirkung von Markus Wibbeke wurden Spiele wie Schubkarren – Wettlauf, Tastkästen mit Naturmaterialien und sonstige Angebote durchgeführt.

Als kleinen Snack gab es Kartoffelwaffeln, die das Projekt nun abrundeten.

Pfarrbrief Weihnachten 2021

In wenigen Monaten feiern wir das Weihnachtsfest und die Pfarrbriefredaktion geht in die Planung des Pfarrbrief Weihnachten 2021. Alle Gruppen, Organisation und Gemeindemitglieder sind herzlich eingeladen, mit  Bildern und Beiträge zur bunten Gestaltung beizutragen. Die Pfarrbriefredaktion freut sich über Ihren Beitrag und Bilder, welche bis zum 12.11.2021 unter pfarrbriefredaktion@email.de eingereicht werden kann.

Der Pfarrbrief wird ab 12.12.2021 an die Haushalte verteilt. 

Fair Frühstücken – und in Gemeinschaft genießen!

Einladung zum fairen Frühstück

Nach langer „Corona-Pause“ ist wieder ein gemeinsames faires Frühstück möglich. Dazu lädt die AGEW – Aktionsgemeinschaft Eine Welt – am Samstag, den 23. Oktober 2021 von 9:00 – 11:00 Uhr ins Pfarrheim St. Stephanus, Clemens-August-Straße 25 ein. Kaffee, Tee, Marmeladen, Honig und Säfte aus dem fairen Handel sowie Brot, Brötchen, Aufschnitt, Käse und Eier aus der heimischen Region werden angeboten. Die Kosten sind 7,00 € für Erwachsene und 4,00 € für Kinder. 

Wegen der Schutzbedingungen ist aber ein 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) und eine Anmeldung bis Montag, den 18.10.2021 im Pfarrbüro Tel. 02521 / 3096 oder per Mail ststephanus-beckum@bistum-muens-ter.de notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Im Kaminraum können diese und andere fair gehandelte Produkte weiter kennengelernt und erworben werden.

Corona Update 5.10.2021

Hier die aktuellen Regelungen des Bistums Münster nach Abstimmung mit der Landesregierung gültig ab 5.10.2021:

Auf Grund vermehrter Nachfragen weisen wir noch einmal auf die nach wie vor geltenden Regelungen für Gottesdienste hin:

1. Gottesdienste fallen nicht unter die 3G-Regelungen.

2. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist zu gewährleisten (auch für Chormitglieder)

3. Ausnahmen bilden Wohn- und Lebensgemeinschaften.

4. Es besteht Maskenpflicht, außer am Sitzplatz.

4. Es besteht auch Maskenpflicht beim Gemeindegesang.

Sondergottesdienste (wie z. B. Trauungen, Taufen, Erstkommunion, Firmung)

1. 3G-Regelung (geimpft, genesen oder getestet ([negativer Antigen-Schnelltest]) kann angewendet werden.

2. Wenn die 3G-Regelung angewendet wird, muss kein Abstand zwischen den Teilnehmenden eingehalten werden.

3. Soll ohne Maske gesungen werden, müssen nicht-immunisierte Personen einen negativen Antigen-Schnelltest, der höchstens sechs Stunden zurückliegt, vorlegen (vgl. §3 Abs. 2 Nr. 13).

4. Die Nachweise werden vor dem Beginn des Gottesdienstes kontrolliert.

Gemeinsames Singen im Innenraum ist weiterhin möglich, wenn
1. entweder alle Mitfeiernden Maske tragen oder
2. alle Mitfeiernden getestet, geimpft oder genesen sind. In dem Fall kann auch ohne Maske gesungen werden. Für den Test genügt – anders als bisher – ein negativer Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest), der nicht älter als sechs Stunden sein darf.

„Schöpfungsgarten 2021“ – Es gibt immer eine Möglichkeit…die Schöpfung zu bewahren.

In einem feierlichen Gottesdienst konnte am Samstagabend in der Propsteikirche St. Stephanus durch Pastor Ludger Schlotmann der Schöpfungsgarten eröffnet werden. Der Besuch des Schöpfungsgartens soll zum Nachdenken über die Elemente Sonne, Mond und Sterne, Wind, Luft und Wolken, Wasser, Feuer, Erde, Früchte, Tiere und Müll anregen. Gottes Schöpfung bewahren? Was kann  jeder Einzelne machen, um die Schöpfung zu erhalten?
Es freuen sich auf Ihren Besuch, die Landfrauen Beckum, die Pfadfinder, die Landjugend Beckum, die Kolpingfamilie, die Arbeitsgruppe „Eine Welt“ und der Pfarreirat der Gemeinde; sie alle wünschen Ihnen nachhaltige Eindrücke.

Vietnamesische Mission

In Vietnam herrscht zurzeit große Not bzgl. Covid19, und die Menschen benötigen dort dringend Hilfe. Es fehlt den gesunden Menschen an Lebensmitteln, da im Land eine Ausgangssperre von mehreren Monaten herrscht. Den Erkrankten fehlt es an Versorgung, sowohl an Lebensmitteln als auch Medikamenten. 

Es gibt nicht genügend Impfstoff, und die wenigen Impfstoffe sind für die meisten (Erkrankten oder sei es zum Schutz) nicht bezahlbar und wohl nur den wenigen Wohlhabenden oder „Funktionären“ vorbehalten. Viele Vietnamesen leben von täglichen Einnahmen. Aber ein „tägliche Leben“ gibt es durch den strengen Lockdown nicht. Viele versterben, ohne dass es bemerkt wird, da das Haus nicht verlassen werden darf. Die Kirchen vor Ort haben sich organisiert und Helfer mobilisiert, um die notleidende Bevölkerung zu unterstützen. Ihnen fehlt aber das nötige „Mittel“ dazu. 

Der Seelsorger der Vietnamesischen Gemeinden in unserem Bistum hat mit dem Bistum Münster gesprochen und ein Spendenkonto
wurde seitens des Bistums eingerichtet. Bitte unterstützen Sie die Nothilfe in Vietnam mit Ihren Spenden. Dafür schön jetzt herzlichen Dank.


Spendenkonto des Bistum Münster:

Empfänger: Bistum Münster

IBAN: DE29 4006 0265 0002 0001 00

Verwendungszweck: HHSt 2520.00.42261 Ukt. 15000

Vietnamesische Mission

Consent Management Platform von Real Cookie Banner