Aktionsgemeinschaft Eine Welt

    

„Mit fairem Kaffee Menschen helfen“ – diesen Gedanken hatte sich vor mehr als 40 Jahren eine Gruppe in Beckum auf die Fahne geschrieben. Natürlich blieb es in der langen Zeit nicht nur bei Kaffee. Es kamen bald Tee, Schokolade und viele andere Produkte hinzu, die wir täglich konsumieren und dabei oft wenig hinterfragen.

Wo wachsen die Rohstoffe? Wer sind die Menschen, die sie anbauen / erzeugen und vielleicht verarbeiten dürfen? Bekommen die Produzenten so viel Geld, dass ihre Kinder nicht mitarbeiten müssen und ihnen Schulbildung ermöglicht wird?

Inzwischen hat sich das Bewusstsein in der Bevölkerung – auch in Deutschland – gewandelt und die Nachfrage nach fair gehandelten Produkten hat das Nischendasein verlassen. Große Handelsorganisationen wie die Gepa, El Puente, WeltPartner u.a. stellen die Brücke zwischen den Produzenten und uns Konsumenten seit Jahren her. Zertifizierte streng überwachte Label garantieren die angestrebten Handelswege. Garantierte Mindestpreise, die über dem stark schwankenden Weltmarktpreis liegen, garantieren den Produzenten verlässlichere Lebensgrundlagen.

Fairtrade wird zum Begriff: Viele Kommunen in Deutschland haben inzwischen den Titel „Fairtrade Town“ erworben – auch Beckum gehört seit 2017 dazu.

Der „kleine“ AGEW-Laden in Beckum war jahrelang in der Liebfrauengemeinde und seit dem Jahr 2008 in St. Stephanus beheimatet. 

Jetzt hat er ein zweites Standbein bekommen: Im neuen BE-lebt-Laden werden neben den bisherigen fairen Produkten in erweitertem Sortiment fair gehandelte Handwerkskunst aus fernen Ländern angeboten.

Der Verkauf in 59269 Beckum findet statt

im Pfarrheim St. Stephanus, Clemens-August-Str. 23,

samstags von 9:30 ­­bis 12:00 Uhr und

im BE-lebt -Laden, Nordwall 49 /Ecke Weststraße zurzeit

mittwochs und samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr und

donnerstags und freitags von 15:00 bis 18:00 Uhr.

Demnächst erweitern sich die Öffnungszeiten – siehe Aushang am BE-lebt und aktuelle Medien

 Verantwortliche der AGEW: Annegret Kortmöller und Marlies Vahland

Consent Management Platform von Real Cookie Banner