Innehalten am Kreuz – Österliche Bußzeit

(6.3.2022) Zu Beginn der diesjährigen Österlichen Bußzeit schreibt Propst Rainer B. Irmgedruth:
Am Aschermittwoch begann die 40tägige Fastenzeit zur Vorbereitung auf Ostern, auch wenn der Karneval im Großen und Ganzen ausfallen musste. Da die Sonntage keine Fastentage sind, bleiben 40 Fastentage bis Ostern. Nur noch der Aschermittwoch und der Karfreitag sind noch gebotene Fast- und Abstinenztage. Worauf jemand sonst verzichten will, ist der eigenen Entscheidung vorbehalten.
„7 Wochen ohne“ ist auch für evangelische Christen wieder ein Thema geworden, die einen fahren mit dem Fahrrad und statt mit den Wagen zur Arbeit, andere lassen den Fernseher aus und lesen stattdessen oder machen mal wieder ein Besuch, der länger unterblieben ist. In unserer Propsteikirche wurde die österliche Bußzeit vom Litugieausschuss unter dem Thema „Innehalten am Kreuz“ gestellt. Deshalb ist vorne in der Kirche, vor der Sakramentskapelle ein Kreuz aufgestellt, an dem wöchentliche Impulse ausgelegt sind. Mit dem vorausschreitenden Frühjahr gehen wir Ostern entgegen, der Weg führt auch durch Passion und Leiden. Mögen die Coronazahlen weiter sinken und möglichst viele Menschen gesund bleiben.
Inzwischen beschäftigt uns auch der Konflikt, der in der Ukraine mit Gewalt ausgetragen wird und das Potential hat noch weiter auszurufen. Der Frieden wird unserem inständigen Gebet empfohlen, privat und in allen Gottesdiensten.
„Allein den Betern kann es noch gelingen, das Schwert auf unsern Häuptern aufzuhalten.“ (Reinhold Schneider)

Termine und besondere Gottesdienste zur Fasten- und Osterzeit finden Sie unter der Rubrik Gottesdienst im Hauptmenü (bitte anklicken).

Consent Management Platform von Real Cookie Banner